Gerne stechen wir Ihnen oder Ihrem Kind Ohrlöcher. Wir verwenden hierzu das besonders leise und hygienische Ohrlochstechsystem von Studex.

Hier die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen:

Ab welchem Alter stechen Sie Ohrlöcher?

Ab drei Jahren.

Stechen Sie die Ohrlöcher gleichzeitig?

Nein, wir stechen ein Loch nach dem anderen. Dieses hat verschiedene Gründe. Zum einen können zwei Personen nie exakt gleichzeitig stechen. Es wird immer einer früher sein als der andere. Dann zuckt Ihr Kind kurz mit dem Kopf – und die Ohrlöcher sind das ganze Leben schief. Nicht schön, oder?

Tut das weh?

Es wäre gelogen, wenn man sagt, dass es nicht weh tut. Immerhin hat das Ohr hinterher ein Loch mehr als vorher. Es ist aber gut auszuhalten und geht schnell. Trotzdem machen Sie auf keinen Fall den Fehler, Ihrem Kind zu sagen, dass es gar nicht weh tut. Denn das stimmt nicht! Und dann ist die Enttäuschung groß! Es sei denn wir haben die Ohrläppchen mit einem Emla Pflaster betäubt. Dann geht alles unkompliziert und schmerzfrei!

Was ist ein Emla Pflaster?

Ein Emla Pflaster ist ein Pflaster, welches mit einer speziellen Betäubungscreme beschmiert ist und wie eine Lokalanästhesie wirkt. Sie können ein Pflaster für vier Euro bei uns erwerben. Man kann es in der Mitte durchscheiden und so für beide Ohren verwenden. Das Pflaster wird eine Stunde vor dem Stechen der Ohrlöcher aufgeklebt. Anschließend werden die Ohrläppchen desinfiziert, das Ohrloch mit einem Stift markiert, so dass alle vorher sehen können wo das Ohrloch sitzt. Mit einem speziellen Gerät wird der ausgesuchte Motivohrstecker direkt in das Ohrloch gestochen. Die Ohrmutter rastet im gleichen Arbeitsgang ein. Alles ist in wenigen Sekunden fertig.

Lassen sich denn alle Kinder zwei Ohrlöcher stechen?

Es gibt immer Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Aber schätzungsweise gehen von fünfzig Kindern auch neunundvierzig mit zwei Ohrlöchern aus dem Geschäft raus. Vieles liegt an der guten Vorbereitung von Ihnen als Eltern. Die schlechtesten Erfahrungen machen wir mit den Kindern, die noch beim Betreten des Geschäftes gesagt bekommen: „Das tut gar nicht weh…!“ Bitte bereiten Sie Ihr Kind schon weit im Vorfeld darauf vor, was es zu erwarten hat. Dann haben Sie, Ihr Kind und wir das Leben leichter.